Schwingengeflecht – Rahmenkorb

Kursnummer 413.002
Fachbereich Flechten
Kursleitung Bernard Verdet
Status Frei
Ort Kurszentrum Ballenberg
Datum 2. - 4. März 2018
Zeit Freitag, 14.00 Uhr
Kosten CHF 490
Hinweis Materialkosten inklusive

Kursnummer 413.002

Fachbereich Flechten

Kursleitung Bernard Verdet

Status Frei

Ort Kurszentrum Ballenberg

Datum 2. - 4. März 2018

Zeit Freitag, 14.00 Uhr

Kosten CHF 490

Hinweis Materialkosten inklusive

Kursbeschrieb

Traditioneller Korb wiederentdeckt:
Bei der Schwingenflechterei wird weder ein separater Boden noch ein spezieller Rand geflochten. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass man einen Rahmen aus einem oder mehreren Ringen baut. Die Verbindung wird dann mit Weidenschienen als Kreuzverbindung mit dem Gottesauge oder einer anderen Wickelform fixiert. In das Gottesauge werden Bögen eingelegt, welche das Gerüst des Korbes bilden. Das Korbgerüst wird von beiden Seiten zur Mitte hin ausgeflochten. Durch den einfachen Flechtrhythmus entsteht ein Korb wie aus einem Guss. Der Flechtfaden schwingt dabei meist von Rand zu Rand hin und her, (daher auch die Bezeichnung „Schwinge“).

Kursinfos drucken

Weitere Kurse zum Thema Flechten