Zementer/in

Das aus Kalkstein und Mergel bestehende Bindemittel Zement ist ein wichtiger Bestandteil des ei­gentlichen Baustoffs Beton. Der Zement hält dabei das Wasser und die Gesteinskörnung (Sand und Kies) zusammen und verleiht dem Beton so die nötige Festigkeit und Dauerhaftigkeit (vgl. hierzu den Eintrag zum Betonwerker/in). Für die Herstellung des Bindemittels Zement dienen in der Schweiz seit der Antike die Mergel- und Kalkvorkommen des Juras. Die Zementproduktion, die stark konjunkturabhängig ist (z.B. von grossen Baustellen wie Autobahnen), erfuhr europaweit in den 70er Jahren ihren Höhepunkt. Die Zahl der schweizerischen Zementfabriken sank allerdings trotz des 1910 aufgrund der deutschen und franzö­sischen Konkurrenz begründeten Kartells, seit den 50er Jahren stetig. Die meisten Zementwerke wur­den hierzulande in Gipsfabriken und Mahlanalgen umgewandelt oder gar abgerissen. Die Auflösung des besagten Kartells folgte schliesslich 1994.

mehr lesen

Heute versucht die energieintensive Zementindustrie, insbesondere durch Wärmerückgewinnung und die Verbrennung verschiedener Abfälle, möglichst umweltschonend zu produzieren. Dabei wer­den meist Fachleute mit einer technischen Grundausbildung (z.B. Metallbauer/innen, Elektroinstal­lateure/innen) bzw. mechanischen Ausbildungen (z.B. Landmaschinenmechaniker/innen, Polymecha­niker/innen) eingesetzt, die das Handwerk des Zementers bzw. der Zementerin „on the job“ erler­nen. Es besteht somit in der Schweiz keine Ausbildung zum Zementer bzw. zur Zementerin. Alleine im Weiterbildungsbereich gibt es die Möglichkeit zur Absolvierung einer Berufsprüfung zum/zur Roh­stoffaufbereiter/in, die insbesondere für die Aufbereitung der meist nicht in der gewünschten Form bzw. Zusammensetzung vorliegenden Primärrohstoffe (z.B. Kies und Sand) und Sekundärrohstoffe (z.B. Betonabbruch und Elektroschrott) zuständig sind. Der Betrieb und die Wartung der dabei ein­gesetzten Anlagen gehört ebenfalls zum Aufgabenbereich der Rohstoffaufbereiter/innen (BP).

 

Artikel als PDF

 

Literatur

Hubler Lucienne: Zement, in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), abgerufen am 30.11.2018.

Stoller P. Jürg: Zement. Hightechprodukt aus der Natur. Von der Herstellung zur Anwendung. Cemsuisse Verband der Schweizerischen Cementindustrie, Bern 2004.

www.berufsberatung.ch → Eintrag Rohstoffaufbereiter/in, abgerufen am 18.12.2018.


Gefährdung
Mittlerer Gefährdungsgrad
Verbreitung
ganze Schweiz
Ausführende
> 50
23 Herstellung von Glas und Glaswaren, Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden
236 Herstellung von Erzeugnissen aus Beton, Zement und Gips

Formalisierte Aus-/Weiterbildung

Handwerksberuf Ja

Beruf Zementer/in

Fachrichtung

Berufsnummer 0

Lernende 6

Kontakt

cemsuisse
Verband der Schweizerischen Cementindustrie
Marktgasse 53
3011 Bern
Telefon 031 327 97 97
info@cemsuisse.ch

Ähnliche Berufe