Torfstecher/in

Als Torfstechen wird der Abbau von Torf bezeichnet. Bevor Torf gestochen werden kann, muss das Moor durch ein verzweigtes Grabensystem entwässert und durch ein System von Zwischendämmen erschlossen werden. Bei der Anlage eines Torfstichs wurde früher zunächst mit dem Spaten und heute maschinell die Moosnarbe von den Moorbauern entfernt, dann der darunter befindliche Weisstorf ausgehoben. Anschliessend wird der Torf so aufgestapelt, dass das Regenwasser an den Aussenwänden ablaufen konnte. Schliesslich muss der Torf getrocknet werden.


Gefährdung
Hoher Gefährdungsgrad
Verbreitung
ganze Schweiz
Ausführende
< 5
20 Herstellung von chemischen Erzeugnissen
2014 Herstellung von sonstigen organischen Grundstoffen und Chemikalien

Formalisierte Aus-/Weiterbildung

Handwerksberuf Nein

Ähnliche Berufe