Tischler/in

Das Handwerk der Tischer[1], das heute unter der Berufsbezeichnung Schreiner geführt wird, hat sei­nen Ursprung in der Antike. Zu dieser Zeit widmeten sich zahlreiche Handwerker, der Möbelbau­kunst. Im Frühmittelalter hingegen begnügte man sich mit einer eher bescheidenen Inneneinrichtung, die in der Regel von den Zimmerleuten mittels Breitbeil, Queraxt und Ziehklinge gebaut wurde. Bereits im 12. Jahrhunderts allerdings stiegen sowohl die Ansprüche als auch die Anzahl der Handwerker die sich fortan mit erweitertem Werkzeugbestand und neunen Konstruktionsprinzipien[2] der Möbelpro­duktion annahmen. Unter den zur dieser Zeit vorhandenen Vielfalt an Handwerksnamen im Rahmen der holzverarbeitenden Berufe, wie z.B. Zahltischmacher, Vertäfelungsmacher und Truhenmacher, waren es im Osten des deutschen Sprachraums der Tischler und im Westen und Süden der Schreiner, die sich im 15. Jahrhundert etablierten.

mehr lesen

Mit der Wiederentdeckung antiker Konstruktionsprinzipien und der Verwendung von Leim als Holz­verbindungswerkstoff im darauffolgenden Jahrhundert konnten sich die Tischer bzw. Schreiner end­gültig vom einfacheren und universellen Holzhandwerk abgrenzen. Ein weiterer entscheidender Wandel erfolgte schliesslich im Zuge der Industrialisierung, als die Möbelproduktion zusehends der Industrie zufiel. Daraufhin fand allmählich eine Ausdehnung auf den Bausektor, so dass heute durch den Einsatz von computergesteuerten Maschinen und die Verarbeitung diverser Materialien (Kunst­stoffe, Metalle und etliche maschinell erzeugte Holzersatze) der Aussen- und Innenausbau zum grundlegenden Arbeitsbereich der Schreiner gehört.

Schreiner der heutigen Zeit sind neben der Sanierung von alten Holzbauten und der Herstellung von Möbeln, Einbauküchen, Türen, Fenstern auch für die Produktion von Holzrädern, Leiterwagen sowie Ski zuständig. Im Schreinerberuf werden aufgrund dieser Vielfalt an Produkten die folgenden vier Fachrichtungen unterschieden: Schreiner/innen der Fachrichtung Möbel und Innenausbau[3], Schrei­ner/innen der Fachrichtung Bau und Fenster, Schreiner/innen der Fachrichtung Wagner und Schrei­ner/innen der Fachrichtung Skibau, die sich neben der Herstellung von Skis und Snowboards auch mit der Ausführung von Servicearbeiten auskennen.

 

[1] Für bessere Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Alternative Schreibweise: Tischlerin.

[2] „Charakteristisch für die neunen Möbel in Rahmen-Füllungs-Bauweise war, dass die ungegliederten grossen Brettflächen, die ehemals als tragende Bestandteile der Konstruktion entsprechend dick sein mussten, nun nur noch „raumabschliessend“ zwischen die stärkeren Rahmenhölzer eingenutet wurden“ (Kaiser, 2008, S. 212).

[3]„so genannte Möbelschreiner/innen, stellen Einzelmöbel und Innenausbauten her und montieren sie. Sie befassen sich ausserdem mit Furnier und Beschichtungsarbeiten sowie mit der Oberflächenbehandlung“ (berufsberatung.ch, 2018).

 

Artikel als PDF

 

Literatur

Kaiser Hermann: Schreiner, Tischler, Ebenisten, in: Reith Reinhold (Hg.): Das alte Handwerk. Von Bader bis Zinngiesser, München 2008, S. 211-217.

www.berufsberatung.ch → Eintrag Schreiner/in EFZ, abgerufen am 22.06.2018.


Gefährdung
Geringer Gefährdungsgrad
Verbreitung
ganze Schweiz
Ausführende
> 50
43 Vorbereitende Baustellenarbeiten, Bauinstallation und sonstiges Ausbaugewerbe
4332 Bautischlerei und -schlosserei

Formalisierte Aus-/Weiterbildung

Handwerksberuf Ja

Beruf Schreiner/in EFZ

Fachrichtung Bau/Fenster und Möbel/Innenausbau

Berufsnummer 30513

Lernende 3041

Grundausbildung
VSSM Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten
Gladbachstrasse 80
8044 Zürich
Tel.: +41 44 267 81 00
E-Mail: berufsbildung@vssm.ch
www.vssm.ch

Stiftung LBB Lehrbetriebe Basel
Nonnenweg 68
Postfach
4012 Basel
Tel.: +41 61 295 24 44
E-Mail: schreinerei@lbb.info
www.lbb.info

Technische Fachschule Bern
Standort Felsenau
Felsenaustrasse 17
3004 Bern
Tel.: +41 31 337 37 06
E-Mail: info@tfbern.ch
www.tfbern.ch

Engadiner Lehrwerkstatt für Schreiner
Promulins 14
7503 Samedan
Tel.: +41 81 851 09 90
E-Mail: schreiner@lehrwerkstatt.ch
www.lehrwerkstatt.ch

LWZ Lehrwerkstätte für Möbelschreiner
Gerechtigkeitsgasse 12
Postfach
8001 Zürich
Tel.: +41 44 287 22 00
E-Mail: info@bbzlw.ch
www.bbzh.ch/lwz

Weiterbildung
Handwerk in der Denkmalpflege
Der zweijährige berufsbegleitende Lehrgang führt zum Eidgenössischen Fachausweis Handwerker/in in der Denkmalpflege, Fachrichtung Möbel/Innenausbau.
Der nächste Lehrgang beginnt im März 2017, Anmeldeschluss 15. Januar 2017.
E-Mail: info@handwerkid.ch
www.handwerkid.ch

Nicht formalisierte Aus-/Weiterbildung

Kurszentrum Ballenberg
Diverse Kurse in Schreinerei und Holzbearbeitung, Niveau Anfänger bis Fortgeschrittene.
Für aktuelle Kurse s. Rubrik "Holz".
Tel.: +41 33 952 80 40
E-Mail: info@ballenbergkurse.ch
www.ballenbergkurse.ch

Kontakt

VSSM Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten
Gladbachstrasse 80
8044 Zürich
Tel.: +41 44 267 81 00
E-Mail: info@vssm.ch
www.vssm.ch

Ähnliche Berufe