Störmetzger/in

Das Handwerk der Störmetzger[1], das heute in der Schweiz nur noch von wenigen ausgeübt wird, war bis in das 19. Jahrhundert weit verbreitet. Die Störmetzger (auch Kundenmetzger genannt) wander­ten meist von Hof zu Hof und schlachteten dort gegen Entgelt die Tiere (insbesondere Schweine). Un­ter ihren Kunden gehörten vor allem Bauern, Handwerker und Taglöhner.

mehr lesen

Auf dem Land, wo sich die Deutschschweizerische Bevölkerung auch weitgehend selbst mit Fleisch versorgte, arbeiteten die Störmetzger im Gegensatz zu den Metzgern ohne Ausbildung, Konzession sowie Aufsicht und waren dementsprechend nicht zunftzugehörig.

Heute besteht zwar weiterhin keine entsprechende Ausbildung zur Ausübung der Störmetzgerei, die Schlachtung der Tiere wird dennoch vorwiegend von ausgebildeten Metzgern vorgenommen. Vor Ort geschlachtetes Fleisch steht allerdings nicht direkt zum Verkauf, sondern dient dem Eigenge­brauch. So werden die wenigen Störmetzger meistens von Bauern und Gaststätten beauftrag. Im Auftrag ih­rer Kunden, nehmen Störmetzger auch Notschlachtungen vor, um die Tiere nach Unfällen oder bei schweren Erkrankungen von ihrem Leiden zu erlösen. Ob das Fleisch der verunfallten bzw. erkrank­ten Tiere weiter verwertet werden kann, entscheidet nicht der Störmetzger sondern der jeweilige Tierarzt bzw. die jeweilige Tierärztin.

 

[1] Für bessere Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet. Alternative Schreibweise: Störmetzgerin.

 

Artikel als PDF

 

Literatur

Maehnert Carsten: Metzger, in: Reith Reinhold (Hg.): Das alte Handwerk. Von Bader bis Zinngiesser, München 2008, S. 153-158.

Reith Reinhold: Das tägliche Brot. Bäcker, Metzger, Fischer und Co., in: Sauer Christine (Hg.): Handwerk im Mittelalter, Darmstadt 2012, S. 35-37.

www.berufsberatung.ch → Eintrag Fleischfachmann EFZ und Fleischfachfrau EFZ, abgerufen am 22.10.2018.

Dubler Anne-Marie: Metzgerei, in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), abgerufen am 22.10.2018.

 


Gefährdung
Hoher Gefährdungsgrad
Verbreitung
ganze Schweiz
Ausführende
5 - 10
10 Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln
101 Schlachten und Fleischverarbeitung

Formalisierte Aus-/Weiterbildung

Handwerksberuf Nein

Grundausbildung zum Fleischfachmann / zur Fleischfachfrau EFZ (frühere Bezeichnung: Metzger/in):

 

Schweizer Fleisch-Fachverband SFF
Sihlquai 255
Postfach 1977
8031 Zürich
Tel.: +41 44 250 70 60
E-Mail: info@sff.ch
www.carnasuisse.ch

 

Nicht formalisierte Aus-/Weiterbildung

Kurszentrum Ballenberg
Wurst-Workshop
Tel.: +41 33 952 80 40
E-Mail: info@ballenbergkurse.ch
www.ballenbergkurse.ch

Kontakt

Schweizer Fleisch-Fachverband SFF
Sihlquai 255
Postfach 1977
8031 Zürich
Tel.: +41 44 250 70 60
E-Mail: info@sff.ch
www.carnasuisse.ch

Ähnliche Berufe