Kalandrierer/in

Beim Kalandrieren wird eine zähflüssige Schmelze durch mehrere nacheinander angeordnete beheizte Walzen geführt. Das Material bleibt so flexibel und wird immer dünner. Hergestellt werden damit Folien aus Kunststoffen (PVC, PE, PS etc), Gummi und Metallen (Aluminium, Zinn). Kalander werden auch zum Prägen, Glätten, Verdichten und Satinieren von Papier und Textilien benutzt. Ferner können Kalandrierer/innen Vliese aus thermoplastischen Polymeren zu Vliesstoffen verfestigen.

 


Gefährdung
Hoher Gefährdungsgrad
Verbreitung
ganze Schweiz
Ausführende
< 5
22 Herstellung von Gummi- und Kunsstoffwaren
2221 Herstellung von Platten, Folien, Schläuchen und Profilen aus Kunststoffen

Formalisierte Aus-/Weiterbildung

Handwerksberuf Nein

Ähnliche Berufe