Fensterschreiner/in

Der Fensterschreiner[1] schreinert und montiert Fenster, Fensterläden, Türen, Schrank- und Korpus-Elemente, Kücheneinrichtungen sowie Wand- und Deckenverkleidungen nach von Hand gezeichne­ten oder am Computer mit CAD hergestellten Plänen. Verarbeitet werden dabei Massivholz, Sperrholz, Span- und Faserplatten, daneben können auch Kunststoffe und Metalle zum Einsatz kommen. Zum Aufgabenbereich des Fensterschreiners gehören auch Holzschutzbehandlungen und das Einsetzen von Fensterglas.

mehr lesen

Das Handwerk des Fensterschreiners ist heute als eigene Fachrichtung in den Schreiner-Beruf integriert (Berufsbezeichnung: Schreiner/in EFZ, Fachrichtung Bau und Fenster). Die Ausbildung dauert vier Jah­re. Wichtige Voraussetzungen sind neben handwerklichem und zeichnerischem Geschick auch tech­nisches Verständnis und dreidimensionales Vorstellungsvermögen.

Es besteht des Weiteren die Möglichkeit im Rahmen einer berufsbegleitenden modularen Weiterbil­dung sich zu „Fensterspezialist/in Produktion FFF“ auszubilden. Fensterspezialisten Produktion FFF, die über ein spezifisches Wissen in der Fertigungstechnik von Standart-, Schräg-, Rund- und Stichbogenfenster, Hebeschiebe-und Vertikalfenster sowie Pfosten-Riegel-Systemen verfügen, finden zumeist in einem Fensterbaubetrieb in der Produktion als Werk­stattleiter oder Maschinenmeister Anstellung. Im Rahmen ihrer Tätigkeit ist auch ein breites Wissen über Maschinen, Werkzeuge und Zerspanungs­lehre sowie Produktionsplanung, Organisation und Controlling eines Fensterbetriebes erforderlich. Sie sind des Weiteren auch mit Führungs- und Ausbilderaufgaben und der Kalkulation, Preisbildung sowie der EDV im Fensterbau vertraut.

Weitere Informationen hinsichtlich der historischen Entwicklung des Schreinerhandwerks können dem Eintrag zum „Tischler“ entnommen werden.

 

[1] Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im weiteren Text nur die männliche Form verwendet. Alternative Schreibweise: Fensterschreinerin.

 

Artikel als PDF

 

Literatur

Kaiser Hermann: Schreiner, Tischler, Ebenisten, in: Reith Reinhold (Hg.): Das alte Handwerk. Von Bader bis Zinngiesser, München 2008, S. 211-217.

www.berufsberatung.ch → Eintrag Schreiner/in EFZ, abgerufen am 22.06.2018.

www.berufsberatung.ch → Eintrag Fensterspezialist/in Produktion FFF, abgerufen am 04.07.2018.


Gefährdung
Mittlerer Gefährdungsgrad
Verbreitung
ganze Schweiz
Ausführende
> 50
16 Herstellung von Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel)
162301 Bauschreinerei, Fenster und Türen

Formalisierte Aus-/Weiterbildung

Handwerksberuf Ja

Beruf Schreiner/in EFZ

Fachrichtung Bau/Fenster

Berufsnummer 30513

Lernende 2263

VSSM Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten
Gladbachstrasse 80
8044 Zürich
Tel.: +41 44 267 81 00
E-Mail: berufsbildung@vssm.ch
www.vssm.ch

Stiftung LBB Lehrbetriebe Basel
Nonnenweg 68
Postfach
4012 Basel
Tel.: +41 61 295 24 44
E-Mail: schreinerei@lbb.info
www.lbb.info

Technische Fachschule Bern
Standort Felsenau
Felsenaustrasse 17
3004 Bern
Tel.: +41 31 337 37 06
E-Mail: info@tfbern.ch
www.tfbern.ch

Engadiner Lehrwerkstatt für Schreiner
Promulins 14
7503 Samedan
Tel.: +41 81 851 09 90
E-Mail: schreiner@lehrwerkstatt.ch
www.lehrwerkstatt.ch

LWZ Lehrwerkstätte für Möbelschreiner
Gerechtigkeitsgasse 12
Postfach
8001 Zürich
Tel.: +41 44 287 22 00
E-Mail: info@bbzlw.ch
www.bbzh.ch/lwz

Nicht formalisierte Aus-/Weiterbildung

Kurszentrum Ballenberg
Diverse Kurse in Schreinerei und Holzbearbeitung, Niveau Anfänger bis Fortgeschrittene.
Für aktuelle Kurse s. Rubrik "Holz".
Tel.: +41 33 952 80 40
E-Mail: info@ballenbergkurse.ch
www.ballenbergkurse.ch

Kontakt

VSSM Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten
Gladbachstasse 80
8044 Zürich
Tel.: +41 44 267 81 00
E-Mail: info@vssm.ch
www.vssm.ch

Ähnliche Berufe