Blasinstrumentenreparateur/in

Blasinstrumentenreparateure* warten und reparieren Blech- und Holzblasinstrumente. Häufige Reparaturarbeiten sind das Ersetzen von schadhaften oder abgenutzten Elementen wie Ventilen, Federn oder Schrauben, das Verleimen von Rissen bei Holzblasinstrumenten oder das Ausbeulen von Dellen bei Blechblasinstrumenten. Je nach Schaden muss ein Instrument zerlegt werden, ehe es repariert werden kann. Bei Blechblasinstrumenten wird dies dadurch ermöglicht bzw. erleichtert, dass die einzelnen Teile der Instrumente bei der Herstellung nur mit Weichlot verlötet werden. Im Anschluss an Reparatur, Reinigung und (gegebenenfalls) Zusammenbau des Instruments justiert der Blasinstrumentenreparateur die Mechanik neu, ölt und/oder poliert das Instrument und überprüft abschliessend dessen Klang und einwandfreies Funktionieren.

mehr lesen

Blasinstrumentenreparateure sind nicht nur Handwerker, sondern zunächst einmal auch Diagnostiker. Nicht immer hat ein Blasinstrument einen auf Anhieb erkennbaren Schaden, wenn es in die Reparatur gebracht wird. Der Blasinstrumentenreparateur muss daher über ein scharfes Auge, noch schärferes Ohr und viel Erfahrung verfügen, um die defekte Stelle zu lokalisieren oder einen klanglichen Fehler zu identifizieren und die geeignete Massnahme zu bestimmen.

Neben Reparaturen von kleineren und grösseren Schäden stehen auch Totalrevisionen häufig auf dem Programm. Diese sind oft zeit- und arbeitsaufwendig, resultieren aber im Idealfall in einem Instrument, das wieder „wie neu“ ist.

Aufgrund der grossen Vielfalt an Blasinstrumenten ist ein Blasinstrumentenreparateur meist auf ein oder einige wenige Instrumente spezialisiert. Für diese Instrumente ist er nicht nur ausgewiesener Fachmann in Aufbau und Funktion, sondern er weiss sie auch zu spielen und in klanglicher Hinsicht professionell zu beurteilen.

Das Handwerk des Blasinstrumentenreparateurs ist heute als eine von fünf Fachrichtungen in den Beruf „Musikinstrumentenbauer“ integriert. Die Ausbildung dauert vier Jahre und schliesst mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis. Zu den Anforderungen gehören nicht nur handwerkliches Geschick und eine ausgeprägte Feinmotorik, sondern insbesondere auch Musikalität und ein ausgezeichnetes Musikgehör. Dass der zukünftige Blasinstrumentenbauer das Spielen mindestens eines Blasinstrumentes beherrscht, wird vorausgesetzt.

 

Geschichte

Zur Geschichte der Blechblasinstrumente s. Blechblasinstrumentenbauer.

Zur Geschichte der Holzblasinstrumente s. Blasinstrumentenbauer.

Zur Geschichte der Flöten s. Flötenbauer.

* Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet.

Artikel als PDF

 

Literatur

Baines Anthony: Lexikon der Musikinstrumente, Stuttgart 2010.

Berufsverzeichnis des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI, www.bvz.admin.ch/bvz/berufe → Eintrag Musikinstrumentenbauer EFZ / Musikinstrumentenbauerin EFZ, http://www.bvz.admin.ch/bvz/grundbildung/index.html?detail=1&typ=EFZ&item=781&lang=de, abgerufen am 28.07.2015.

Kurszentrum Ballenberg & Schweizerischer Gewerbeverband sgv (Hg.): Die Jungen Schweizer Macher: Handwerk 2014. Handwerk 1/2014, Sonderausgabe Swissskills Bern 2014, s. 18-19. PDF


Gefährdung
Geringer Gefährdungsgrad
Verbreitung
ganze Schweiz
Ausführende
> 50
32 Herstellung von sonstigen Waren
3220 Herstellung von Musikinstrumenten

Formalisierte Aus-/Weiterbildung

Handwerksberuf Ja

Beruf Musikinstrumentenbauer/in EFZ

Fachrichtung Blasinstrumentenreparateur/in

Berufsnummer 54208

Lernende 3

IGMIB Interessengemeinschaft Musikinstrumentenbauer
c/o Elin Office AG
Amthausgasse 3
3011 Bern
+41 31 313 20 00
info@igmib.ch
www.musikinstrumentenbauer.ch

Bilder

Ähnliche Berufe