2013

1. Unterstützung von Projekten des Kurszentrums Ballenberg

Kurszentrum Ballenberg an der BEA (vom 3. bis 12. Mai 2013)

Auf dem von der Messeleitung zur Verfügung gestellten Standplatz von 120 m2 wurden mit je 8 Teilnehmenden ein 1-tägiger Gürtelkurs, ein 1-tägiger Schib-Schib-Kurs (Herstellung von alltagstauglichen Schlupfschuhen) sowie ein 8-tägiger Schuhmacherkurs realisiert. Als Kursleiter konnten Beat von Deschwanden und Franz Kälin gewonnen werden. Als authentisches Zeugnis ist ein Bericht von Ton van Lier, eines Kursteilnehmers, in der Zeitschrift „Handwerk 2/13“ erschienen.

Das Kurszentrum präsentierte sich vor zahlreichem Publikum als lebendiger Ort des kreativen praktischen Lernens. Mit dem Beitrag der Stiftung von CHF 15’000.- konnten die Ausgaben, welche die Einnahmen durch die Kursgelder überstiegen, gedeckt werden.

Design-Camp (vom 19. bis 23. August 2013)

Bereits zum dritten Mal organisierten Luzern Design als Initiator und Supporter, das Kurszentrum Ballenberg als Kursort und die Firma Konzeptforum als Umsetzer eine intensive Woche für designinteressierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Das Design-Camp 2013 stand unter dem Thema „Mobile Kleinbehausung“. Schreiner, Architekten, Zimmerleute, Gestalter, Dachdecker, Designer, Pädagogen und Manager setzten gemeinsam das Projekt um. Mit einfachen Mitteln sollte ein Haus erstellt werden, das konstruktiv den Angriffen von Wind und Wetter genügt und während kurzer Zeit bewohnbar ist.

In nur fünf Tagen entstand ein Haus mit dem notwendigen Innenausbau. Zusätzlich fanden jeden Tag Fachvorträge zu Materialien und Formen statt, die zur Entwicklung des Projektes beitrugen. Die unterschiedlichen Kompetenzen und Hintergründe der teilnehmenden Personen trugen zum Gelingen des Experimentes bei. Interdisziplinäres Denken und die Verbundenheit zur Tradition des handwerklichen Könnens liessen neues unverkrampftes Design entstehen.

Walter J. Zürcher, Konzeptforum, hat dazu im „Handwerk 3/13“ einen Bericht verfasst.

Unsere Stiftung unterstützte das Design-Camp 2013 mit CHF 5’000.-

2. Vorbereitung Prix Jumelles 2014

Im Frühling kamen wir mit der Leitung des Freilichtmuseums Ballenberg überein, dass 2014 die Preisverleihung und die Ausstellung Prix Jumelles auf dem Gelände des Freilichtmuseums stattfinden wird.

Dies liegt im Interessen sowohl der Stiftung als auch des Freilichtmuseums und des Kurszentrums Ballenberg:

Das Freilichtmuseum Ballenberg hat sich 2014 das Thema „Handwerk – heute“ zum Schwerpunkt gesetzt und begrüsst daher eine Integration des Prix Jumelles. Dies erfolgt ganz im Sinne der Kooperation des Freilichtmuseums und des Kurszentrums Ballenberg für das Kompetenzzentrum Handwerk.

Die Stiftung will künftig den Prix Jumelles, d.h. die nominierten Arbeiten und Projekte einer breiteren Öffentlichkeit in einer länger dauernden Ausstellung zugänglich machen. Dahinter steht die Absicht, dass dem heutigen Schaffen und Gestalten im Bereich des Handwerks und Kunsthandwerks eine vermehrte Beachtung zukommt.

3. Vorbereitung Internetauftritt der Fondation Jumelles

Im Rahmen einer Neugestaltung der Homepage für das KZB wurde in zuvorkommender Weise auch ein Internetauftritt der Fondation Jumelles mit folgenden Inhalten vorgesehen:

  • Portrait (Stiftungszweck, Stiftungsrat)
  • Tätigkeitsberichte
  • Prix Jumelles (Vorstellung, Beurteilungskriterien, Aktuelles, bisherige Preisträgerinnen und Preisträger)

Geplant ist die Aufschaltung im kommenden Jahr.