2009

1. Materialmustersammlung für das Kurszentrum Ballenberg

Das Kurszentrum Ballenberg setzte sich zum Ziel, in enger Zusammenarbeit mit dem Freilichtmuseum Ballenberg zum Expert-Zentrum Ballenberg zu werden. Als Ort der Forschung und des Wissenstransfers soll das alte Wissen über handwerkliche Tätigkeiten und Fertigkeiten erfasst, gesammelt und zugänglich gemacht werden.

Unsere Stiftung stand deshalb der Projektidee von Adrian Knüsel, das Materialarchiv mit einer Mustersammlung zu ergänzen, von Anfang an äusserst positiv gegenüber. Damit konnte ein Beitrag zur Erweiterung des Lehrmaterials am Kurszentrum geleistet werden.

Die Fondation Jumelles finanzierte mit CHF 19’000.- 13 bestehende Kästen mit insgesamt rund 150 Materialmustern, die vom Gewerbemuseum Winterthur übernommen werden konnten, deren Reinigung und Neuzusammenstellung sowie die Beschaffung zusätzlicher Muster und die Einrichtung eines Computerarbeitsplatzes für das Materialarchiv.

2. Auftritt Kurszentrum Ballenberg mit mobilem Ausstellungsstand an Creaktiv (Züspa) vom 30.9. bis 4.10.2009

Unerwarteterweise wurde das Kurszentrum Ballenberg zusammen mit dem Haupt-Verlag dieses Jahr an die Creaktiv eingeladen. Zum ersten Mal fand diese im Rahmen der Züspa-Herbstmesse statt. Da das Ausstellungsmobil bereitstand, konnte kurzfristig ein Standplatz belegt werden. Zahlreiche Besucher nutzten die einmalige Gelegenheit, selber kreativ Hand anzulegen und sich von Martha Angehrn (Papier) und Barbara Wälchli (Sticken) beraten und inspirieren zu lassen. Die Workshops konnten ohne Voranmeldung besucht werden. Das Publikum reagierte sehr interessiert und dank guter Präsenz der beiden professionellen Handwerkerinnen konnten eine grosse Zahl von Kursprogrammen weitergegeben werden.

Die Fondation Jumelles übernahm die Kosten von insgesamt CHF 8’288.95.

3. Unterstützungsbeitrag Weiterbildung 2009 für das Form Forum Schweiz

Die Stiftung ist grundsätzlich bereit, in den Jahren, in denen kein Prix Jumelles verliehen wird, bei gezielten Weiterbildungskursen einen Unterstützungsbeitrag zu leisten. Dieser sollte nicht auf den Aufwand der Kurse/Workshops ausgerichtet sein, sondern den an den Workshops Teilnehmenden direkt zugutekommen in Form vergünstigter Kurskosten. Gleichzeitig sollte diese Subventionierung durch die Fondation Jumelles entsprechend im Voraus publiziert werden.

An die mit Erfolg durchgeführten Workshops mit dem Thema „Pressedossier“, welche in direktem Zusammenhang zum Wettbewerb „designcontest 09“ stehen, vergütete unsere Stiftung den maximal in Aussicht gestellten Betrag von CHF 3’500.-.