2007

1. Prix Jumelles

Nach dem erfolgreichen Start im 2006 beschlossen wir, den Prix Jumelles als erstes festes Standbein der Fondation Jumelles zu institutionalisieren und alle zwei Jahre zu vergeben.

Die Bekanntmachung der Preisausschreibung „Prix Jumelles 2008“ begann bereits im Herbst 2007 (neu auch in französischer Sprache).

2. Mobiler Stand des Kurszentrums Ballenberg

Damit die Öffentlichkeit das traditionelle Handwerk als mögliche Berufswahl bewusster wahrnimmt, namentlich

  • Jugendliche in ihrer Phase der Berufsorientierung
  • Erwachsene in ihrer beruflichen Umorientierung

und gleichzeitig das Kurszentrum Ballenberg an verschiedenen grossen Messen schweizweit Gelegenheit erhält

  • sich mit einem eigenen Stand zu präsentieren und
  • durch Kursleiter und Kursleiterinnen einzelne traditionelle Handwerkstechniken zu demonstrieren

entschlossen wir uns, einen auf einem Anhänger Platz findenden mobilen Stand zu bauen und einzurichten. Die Kosten inkl. der Anschaffung des Anhängers betrugen CHF 11’983.55.

Das Kurszentrum Ballenberg hatte im Berichtsjahr die folgenden Auftritte mit dem Kursmobil:

Creaktiv Zürich, 11. bis 14. Oktober 2007

Der Stand war einerseits mit Sigi Angerer besetzt, der an der selbst gebauten Wippdrehbank Drechseldemonstrationen zeigte. Andererseits boten Franz Kälin (Schuhmacher) und Anna Danz (Innendekorateurin und Schneiderin) zwei Projekte zum selber machen an:

  • traditioneller Lederbeutel (Leder lochen, Bändel einziehen – fertig) und
  • Gurt (Kanten abziehen, Ende zuschneiden, einfetten, Löcher stanzen, Schnalle einsetzen).

Übereinstimmend berichteten alle, dass der Stand sehr gut besucht, das Publikum sich interessiert zeigte, und neben angeregten Gesprächen viel Information weitergegeben werden konnte. Wir gehen davon aus, dass eine grosse Zahl der Besucher unserem Zielpublikum entsprach. Was nach 10 Jahren Aufbauarbeit des Kurszentrums Ballenberg erstaunt, ist die Tatsache, dass viele diese Institution noch nicht kennen!

Zebi Luzern, 8. bis 13. November

Der Stand war besetzt mit Matthias Wetter, der ein sehr variantenreicher Instrumentenbauer ist und als kleines Projekt eine Vogelflöte (bohren, sägen, schleifen, einfetten, polieren und Bändel einziehen) vorbereitet hatte. Die vornehmlich jugendlichen Besucher zeigten grosses Interesse für kunsthandwerkliche Berufe und die entsprechenden Berufsaussichten, die sich auf Handwerk aufbauen lassen.

Gleichzeitig wie die Zebi Luzern fand die im Kornhaus Bern zum ersten Mal durchgeführte Verkaufsausstellung „thinking hands“ des Form Forums Schweiz statt. Wir hatten die Möglichkeit, im Foyer das Kurszentrum Ballenberg zu präsentieren. Rechtzeitig konnte die Einladungskarte zum zweiten Prix Jumelles aufgelegt werden.

Die drei Auftritte waren mit Kosten von CHF 19’177.65 verbunden, die von der Fondation Jumelles übernommen wurden.

3. Unterstützungsbeitrag Weiterbildung 2007 für das Form Forum Schweiz

Dem vom Verband Form Forum Schweiz eingereichten Gesuch um finanzielle Unterstützung für Weiterbildung wurde stattgegeben, da wir dadurch eine PR-Wirkung für die Fondation Jumelles und den Prix Jumelles erhofften.

Der Betrag von CHF 6’000.- ermöglichte es dem Form Forum Schweiz die folgenden Weiterbildungskurse zu günstigen Konditionen anzubieten:

  • 17. März 2007: Vorbereitungen für ein Pressedossier, Referentin Ariana Pradal
  • 6. /7. Oktober 2007: Erstellen des persönlichen Pressedossiers, Referentin Ariana Pradal
  • 3. November 2007: Podiumsdiskussion zur jährlichen Jurierung, Besprechung der Juryentscheide mit den Jurymitgliedern

Die Angebote wurden von rund 70 Mitgliedern genutzt und die Rückmeldungen waren sehr positiv.